Geld anlegen

Ausgaben unter Kontrolle

Ausgaben unter Kontrolle

Wenn man hohe Ausgaben hat, dann hat man nur wenige finanzielle Freiheiten.

Mit unserem Haushaltsbuch, das wir im ersten Teil unserer Serie “Schritt für Schritt die eigenen Finanzen in den Griff bekommen” erstellt haben, hast du die Ausgaben schon mal im Blick.

In diesem Teil geht es darum unnötige Kosten zu vermeiden.

Es ist immer sehr naheliegend das man seine Einnahmen erhöht, um mehr Geld zu haben. Es gibt aber auch noch die Ausgaben Seite, die man als eine zweite Stellschraube betrachten kann, an der man drehen kann.

Durch die Senkung unserer privaten Ausgaben erhalten wir mehr Geld, ohne dafür mehr Arbeiten zu müssen. Das ist ein sehr großer Vorteil.

In diesem Teil zeige ich dir, welche Kosten ich bei mir selbst gestrichen oder gesenkt habe. Dann zeige ich, wie man mit Preisvergleichen Ausgaben senkt und welche Art von Ausgaben man vermeiden sollte.

Diese Ausgaben habe ich bei mir selbst gestrichen oder gesenkt

In einer meiner ersten Artikel habe ich bereits beschrieben “Wie ich meine jährlichen Ausgaben um 5.293,68€ gesenkt habe!“.

Hier möchte ich für dich noch mal eine umfangreichere Liste aufführen mit Ausgaben, die ich gesenkt oder gestrichen habe:

  • Netflix gestrichen
  • Kostenpflichtiges Girokonto in kostenloses Girokonto umgewandelt
  • Private Krankenversicherungen verglichen und gewechselt (Geht auch bei einer gesetzlichen Krankenversicherung)
  • Internet- & Telefonanbieter verglichen und gewechselt
  • Durch Umzug TV-Kosten gesenkt durch vorhandene SAT-Anlage
  • Einige Zeitschriften Abo`s gekündigt
  • Sky gekündigt (war genervt davon das nicht alle Fussball Spiele gezeigt werden)
  • Hausratsversicherung verglichen und gewechselt
  • Haftpflichtversicherung verglichen und gewechselt
  • Strom-Anbieter verglichen und gewechselt
  • Auslandsreiseversicherung gekündigt
  • KFZ-Versicherung verglichen und gewechselt/li>
  • Von teurem Handyvertrag auf günstigen Prepaid-Vertrag gewechselt
  • Unnötige Krankenzusatzversicherung gekündigt
  • Bei Neuanschaffungen von elektronischen Geräten immer möglichst stromsparende Geräte gekauft
  • komplett auf LED Lampen umgestiegen

Es gibt viele Bereiche, in denen man noch sparen kann, eine Hilfe dafür sind auch meine über 160 Geldspar Tipps.

Tipp: Frage dich immer vor einer Ausgabe: Benötige ich das wirklich? Wenn du unsicher bist, dann warte 1x Monat und stell dir die Frage erneut. Sollte die Antwort dann “Ja” lauten, kannst du die Anschaffung machen. Nach einem Monat sind viele Wünsche meist nicht mehr so wichtig oder nicht mehr nötig.

Diese Augsaben senke ich durch regelmäßige Preisvergleiche

Es gibt bestimmte Ausgaben, die ich mittlerweile jedes Jahr einmal vergleiche und dann auch wechsle, wenn ich etwas günstigeres finde. Natürlich nur, wenn auch die Qualität stimmt, wie die Leistung bei einer Versicherung.

Im Idealfall verbessere ich Leistung und Preis.

Hier meine Auflistung:

  • Handyvertrag
  • Hausratversicherung
  • Stromanbieter
  • Haftpflichtversicherung
  • KFZ-Versicherung (immer im November möglich)
  • Pellet Anbieter

Vergleichen würde ich außerdem, wenn ich es bräuchte:

  • Gas Anbieter

Damit mache ich einen Preisvergleich

Es gibt verschieden Preisvergleiche. Zum Einkaufen im Netz nutze ich immer idealo.de.

Für meinen Stromanbieter und auch für Versicherungen nutze ich meist check24.de oder auch die Vergleiche von finanztip.de.

Es gibt aber viele verschiedene Vergleiche, daher möchte ich hier keinen bestimmten Anbieter empfehlen. Am besten testest du zu Beginn verschiedene und schaust, dir an welcher dir am besten gefällt und die besten Ergebnisse liefert.

Verhindere Ausgaben für die Zukunft und bleib flexibel

Ich sehe langfristige Verträge, die nicht vorfinanziert sind als Schulden an. Ein Handyvertrag oder auch ein Sky-Abo mit monatlicher Zahlung sind gute Beispiele dafür.

Diese Art der Verträge haben oft zwei negative Eigenschaften:

  1. Sie verlängern sich automatisch nach der Vertragslaufzeit, oft sogar zu höheren Preisen
  2. Man kann sie innerhalb der Vertragslaufzeit nicht kurzfristig kündigen

Damit ich finanziell flexibel bleibe, achte ich mittlerweile immer darauf, dass man einen Vertrag monatlich kündigen kann. Das ist jetzt bei meinem Handy auch so.

Wenn man dann mal einen langfristigen Vertrag unterschreiben muss, weil es einfach nicht anders geht, dann sollte man zumindest vorher das Geld für die gesamte Laufzeit oder zumindest für einige Monate bereits haben. Außerdem ist es wichtig direkt zu Beginn zu kündigen, damit man die fristgerechte Kündigung nicht verpasst.

Mein Fazit

Die Ausgaben sind ein extrem wichtiger Bestandteil der eigenen privaten Finanzen. Wenn man sich gut darum kümmert, hat man es viel leichter.

Ich bin glücklich über jede Ausgabe, die ich verhindern oder senken kann, weil es bedeutet das ich weniger arbeiten muss. Je weniger ich ausgebe, desto weniger Geld benötige ich, also ist der Zwang wesentlich niedriger bestimmte Einnahmen zu erreichen.

Das erleichtert das Leben enorm !

Kommentar hinterlassen