Geld anlegen

Schulden gezielt abbauen

Schulden gezielt abbauen

Damit du deine Finanzen im Griff hast, ist es extrem wichtig keine Schulden zu haben.

Schulden produzieren meist zusätzliche Kosten in Form von Zinsen und setzen dich psychologisch unter Druck.

Im ersten Teil unserer Serie “Schritt für Schritt die eigenen Finanzen in den Griff bekommen” hast du bereits ein Haushaltsbuch erstellt über deine monatlichen Finanzen. Dort solltest du bereits einen monatlichen Überschuss erzielt haben. Wenn du das noch nicht gemacht hast, dann fang jetzt damit an und lies den Artikel. Danach kommst du wieder hier hin zurück.

Jetzt im zweiten Schritt ist es wichtig alle vorhanden Schulden abzubauen, dazu erkläre ich dir erst mal was du als Schulden betrachten solltest, danach gebe ich dir Tipps zum Tilgen von Schulden.

Im letzten Schritt zeige ich dir, wie du in Zukunft verhinderst Schulden zu machen. Los geht`s!

Das sind Schulden

Viele Menschen in Deutschland machen regelmäßig Konsumschulden. Sie buchen einen Urlaub mit einer Finanzierung, kaufen ein Auto auf Pump, bezahlen den Fernseher oder den Trockner auf Raten und schließen jede Menge Abo`s ab mit Ratenzahlung für 12 oder 24 Monate.

Andere leihen sich Geld von der Familie und Freunden.

Ganz schlimm wird es, wenn man seine Kreditkarte oder sein Girokonto überzieht. Oft gibt es Dispozinsen von bis zu 13%. Das wird richtig teuer.

Besonders negativ sind Schulden dann, wenn man auch noch Zinsen zahlen muss. Man arbeitet dann für andere Menschen mit und bezahlt mehr, als man eigentlich müsste.

Sehr häufig kommt es zu neuen Schulden, wenn man sich von seinem Partner scheiden lässt oder man arbeitslos wird. Oft können Menschen ihre monatlichen Kosten nicht mehr decken, wenn sie ihren Job verlieren.

Ein weiterer Grund für Schulden ist die schlechte finanzielle Bildung, weshalb gerade sehr junge Menschen (18 bis 25 Jahre alt) bei uns Probleme mit ihrem Geld haben. Sie schließen teure und langfristige Handyverträge ab, nutzen Nullprozent Finanzierungen mit langfristiger Rückzahlung in Raten, kaufen sich ein neues Auto auf Kredit und haben einfach ihre Ausgaben nicht im Blick. Meiner Meinung nach hat daran auch unser Schulsystem schuld, weil jungen Menschen nicht gezeigt wird, wie man mit Geld umgeht.

Manchmal haben Kinder Glück und sie erhalten ein gutes finanzielles Wissen von ihren Eltern.

Hier noch eine Übersicht für dich mit möglichen Schulden:

  • Aboverträge mit Zahlungen in der Zukunft
  • Kredite und Finanzierungen
  • Privat Geld leihen
  • Mietschulden
  • offene Rundfunkgebühren
  • Steuerschulden
  • offene Rechnungen für Strom, Gas oder Telefon/Internet
  • Überziehung von Girokonto oder Kreditkarte

So kannst du deine Schulden tilgen

Wenn du bereits Schulden hast, dann rate ich dir diese möglichst schnell abzuzahlen. Nur ohne Schulden bekommst du deine Finanzen in den Griff und wirst mehr finanziellen Druck los.

Konkrete Tipps:

  • Nutzen deinen monatlichen Überschuss aus dem Haushaltsbuch, um deine Schulden abzuzahlen
  • Versuche deine Ausgaben zu senken, um den monatlichen Überschuss zu erhöhen
  • Suche dir weitere Einnahmequellen, wie einen Nebenjob, um mehr abzahlen zu können
  • Setze dir monatliche Ziele oder ein Datum, bis zu dem du deine kompletten Schulden abgezahlt haben willst. Das motiviert dich und du hast ein Ziel vor Augen
  • Achte auf dein Geld und habe jeden Euro im Blick
  • Wandel deine Kredite evtl. um, wenn du einen günstigeren mit niedrigeren Zinsen bekommen kannst
  • Nutze niemals eine Kreditkarte oder Dispo auf dem Girokonto (sehr hohe Zinsen)
  • Einige dich mit deinen Gläubigern auf eine bestimmte Abzahlungsart und erkläre deine Situation offen
  • Lebe bescheiden und versuche alle Kosten zu vermeiden bis du schuldenfrei bist
  • Sortiere deine Schulden nach Zinsen. Dort wo die Zinsen am höchsten sind, zahlst du deine Schulden zuerst zurück

Verhindere Schulden

Am besten kannst du in der Zukunft Schulden vermeiden, indem du dir ein Geldpolster anlegst. Lies dazu meinen Artikel “Geldpolster für Notfälle“.

Für Anschaffungen empfehle ich dir einen Topf im Haushaltsplan. Wenn du ein Auto kaufen möchtest für 6.000€, dann spare jeden Monat 500€ bist du nach 12 Monaten die 6.000€ zusammenhast. Erst dann gehst du los und kaufst es.

Erhöhe deine Disziplin! Klingt anstrengend, aber es ist wichtig. Zahle vorhandene Rückstände möglichst schnell zurück und verhindere neue Ausgaben. Anders wird es nicht gehen.

Wenn du im Leben etwas erreichen möchtest, dann ist Disziplin immer ein guter Helfer der dich voranbringt.

Mein Fazit

Schulden sind einfach furchtbar. Sie sind nervig, gehen uns nicht aus dem Kopf und sorgen für weniger Selbstbewusstsein.

Wir verlieren viel Zeit und Energie, wenn wir Verbindlichkeiten haben.

Es ist extrem wichtig zu lernen mit Geld umzugehen und Rückstände zu vermeiden. Es macht uns freier und selbstständiger.

Am Anfang ist es oft schwer, aber mit steigendem Erfolg wirst du merken, wie wichtig es ist.

Ziel: Du hast das Ziel dieses Artikels erreicht, wenn du keine Schulden mehr hast.

2 Kommentare

  • Ein toller Artikel mit guten Erklärungen. Es gibt ja doch immer mehr Menschen, die Schulden haben und oftmals garnicht wissen, wie sie den richtigen Weg finden, um diese wieder loszuwerden. Dieser Artikel kann da schon eine große Hilfe und dem ein oder anderen ein Stück weiterhelfen, um endlich wieder Schulden abzubauen.

Kommentar hinterlassen